Posted by Grueni on Okt 29, 2008

Die Relevanz von Firstkills nach 3.0.2 geht gegen 0,0.

Da es während der momentan weit verbreiteten Unlust an intensiven WoW zocken eines der Hauptthemen bei uns in der Gilde, auf dem Server und in vielen Foren ist, möchte ich mich auch mal dazu außern. Viele Gilden haben in den letzten Tagen eine Menge neuer Bosse gelegt und so mancher bildet sich dadrauf vielleicht ein wenig mehr ein, als man es für angebracht hält.
Ansich ist mir das ganze Thema relativ egal, jeder weiß selbst was er und seine Gilde vor dem Patch erreicht haben und was nicht. Außerdem muss jeder für sich selbst wissen, inwiefern Kills nach dem Patch nun wirklich noch eine sonderlich große Leistung sind, nun wo die Bosse so extrem vereinfacht wurden (siehe: Pros und Cons zum Patch 3.0.2).

Es gibt eine Menge Gilden, die vor dem Patch zich Stunden, Tage, Wochen oder gar Monate mit Trys an einem Boss verbracht haben. Viele davon hatten nun das Pech, dass Ihnen der Patch zuvor kam und sie diesen nicht mehr in der “ungenerften” Version legen konnten. In Diesem Fall würde ich sagen: Schade drum, aber stolz drauf sein kann man trotzdem.

Nun gibt es aber auch Gilden, die vor 3 Wochen noch nicht mal Kalecgos down hatten und sich inzwischen mit einem Kil’jaeden Kill brüsten. Ob das nun angebracht ist – naja. Viele aus meiner Gilde regen sich darüber wirklich auf, ich halte es zwar auch nicht wirklich für angebracht, bzw. eher lächerlich, denke mir aber eher meinen Teil dazu.

Wenn von diesen Leuten allerdings (wie auf unserem Server geschehen) Leute daherkommen und meinen ohne den Nerf hätten sie für Kil’jaeden halt eine Woche länger gebraucht (und sie hatten vorher noch nichtmal Twins down…) dann macht mich das schon ein wenig sauer.
Auf der einen Seite könnte man argumentieren, dass die Leute einfach den Encounter vorher nicht kannten und daher scheinbar extrem fehl einschätzen. Dennoch fühle ich mich durch solche Äußerungen, nach z.B. über 400 Trys an Muru mit meiner Gilde, irgendwo angegriffen. Es schmälert die Leistung, die man erbracht hat und ich denke auf einen pre 3.0.2 Contentclear kann man, als aktiver und engagierter Raider, durchaus stolz sein.

Der Patch hat nicht einfach nur die HP um 30% gesenkt und den Schaden ein wenig verringert. Er hat die kompletten Encounter verändert, da einfach ganz andere Taktiken möglich sind.

Kalecgos kann nun praktisch jeder mit nur 2 Tanks spielen, da der Boss einfach stirbt bevor er den NPC auch nur annähernd umhauen kann.

Bei Brutallus stellt man einfach 10 Leute auf jede Seite wenn man lustig ist, weil die Raiddps einfach so extrem gestiegen ist (ohne Brand hätte ich diese ID als Moonkin die 3.300 DPS geknackt).

Die Adds bei Felmyst sind tot bevor auch nur die erste Wolke kommt, sodass eigentlich jeder selbst schauen kann wohin er läuft.

Bei den Twins stirbt das komplette Meleecamp direkt am Anfang, weil die Leute nicht auf die Aggro achten und der Boss geht trotzdem down – vorher undenkbar.

Bei Muru könnt vermutlich sogar nen T5 Tank die 2 Berserker tanken und Entropius selbst macht so wenig Schaden, dass die Leute kurz vor seinem Ableben dauerhaft auf 100% HP sind.

Und zu Kil’jaeden muss man wohl nichts mehr sagen, der Boss wurde durch den Patch eigentlich sogar am meisten generft, da er praktisch garkeine der wirklich interessanten Fähigkeiten mehr hat, solange man eine gewisse und durchaus erreichbare Raiddps liefert.

Just my 2 Cents.


Ähnliche Themen:

Tags: , ,
Post a Comment


15 Responses to “Die Relevanz von Firstkills nach 3.0.2 geht gegen 0,0.”

  1. Jonami sagt:

    guten morgen,
    ich gebe dir recht, dass seit dem nerf die größte leistung ist, eine raidfähige gruppe aufzustellen um sw zu bespaßen. da die unlust zum zocken und auch zum raiden scheinbar serverübergreifend grassiert ist es gar nicht so selbstverständlich, dass alle gruppen, die kj jetzt schaffen könnten, ihn auch tatsächlihc zu gesicht bekommen.

    und es interessiert mich, wenn ich lese dass eine gilde 6/6 hat, wann kj gefallen ist, bzw. welche bosse vor dem nerf schon down waren. genauso beim letzten gildenwechsel hat mich interessiert, wann und ob lady vashj oder kt in der potentiell neuen gilde gefallen sind und wann oder ob die gilde sich dank fehlender zugangsq im tempel rumtreibt.

    mir gefällt, dass jetzt mehrere spieler noch den endcontent sehen, auch wenn sie sich nix drauf einbilden müssen. aber zumindest wird nicht ein lvl 80 funraid mit serverfirstkill…

    wir standen beim großen nerf an den twins, hätten sie sicher auch schon umhauen können *erste twin down, 2. bei 40%* bzw. auch ohne nerf umgehauen. an muru vorbei wären wir bis zum addon sicher nicht mehr gekommen. so wurde uns ein “echter” twinkill” versaut aber kj hätte sich mir nicht mehr offenbart. gz allen, die es vorher schon geschafft haben.

    LG Jonami

  2. Sleth sagt:

    /sign

    Wir haben Muru prä Patch gelegt, und bis dahin einiges geleistet. Alles was nach dem Patch passiert ist, interessiert doch keine Sau mehr. Zwar haben wir sofort KJ gelegt, wirklich interessiert hat es aber bei uns keinen mehr. Keine überschwängliche Freude, kein Adrenalinkick…

    Ist genau wie damals als jeder auf einmal Rang 14 Waffen kaufen konnte. Nur die damals den Rang noch wirklich erspielt hatten, konnten sich darauf was einbilden (auch wenn das PvP System scheiße war).

    Naja, wer jetzt einen auf dicke Hose macht wirkt da sowieso nur peinlich, da die guten Gilden schon einen Blick füreinander haben und wissen wo die Konkurrenz so steht und wie jetzt die neuen FirstKills zu bewerten sind.

    Interessant wird es sowieso erst wieder im Addon, wenn der Kampf um die ersten FistKills wieder von vorne losgeht; Wobei ich hoffe das Blizz die Encounter nicht zu leicht gestalten wird und man nach einem Tryabend Firstkills erzielen kann. Das würde mir den Spießspaß rauben…

  3. Grueni sagt:

    In Naxxramas wird es mit sicherheit so ablaufen, zum einen kennen viele die Encounter schon, zum andren wird es ähnlich Karazhan die Einsteiger-Instanz. Hier werden zumindest die ersten Firstkills wohl einfach an die Gruppen gehen, die sich zuerst mit lvl 80 zusammenfinden.
    Interessant wird es dann wohl erst in den 25er, wobei ich ebenfalls nach wie vor hoffe, dass Blizz die Bosse nicht wir angekündigt deutlich einfacher gestaltet als in Sunwell.

  4. Shu sagt:

    Gilden-Firstkill bleibt aber trotzdem Gildenfirstkill.
    Ich kenne genug kleine Raidbündnisse, die sich jetzt über Erfolge noch freuen und das auch zu recht. Gibt genügend, die ihre Siegen im kleinen feiern und nicht überall rumposten und prahlen. Denen gönne ich diese kleinen Erfolge doppelt.

  5. Ramides sagt:

    Naja, wenn man sich gar nichts mehr drauf einbildet irgendeinen Boss gelegt zu haben, dann läuft was falsch. Wir haben Pre-Patch Archimonde gelegt und BT bis exkl. Mutter clear gehabt (hatten aber immer Probleme an Gurtogg weil immer zu wenig Heiler im Kader). Wir haben 6 Raidstunden pro Woche (andere haben das an einem Tag * 5 pro Woche). Wir haben Vashj gelegt, als andere schon Hyjal gegangen sind… und kurz nach unserem Hyjal Start auch Kael.

    Nun stehen wir Post-Patch vor Illidan und sind frohen Mutes ihn am Montag legen zu können. Es war mein persönliches Ziel vor dem Addon vor Illidan zu stehen (nicht mal ihn zu legen) und das sehe ich nun als erfüllt an.. alles weitere ist dreingabe.

    Man kann nur noch erahnen, wie die Bosse pre-Patch waren, die wir eben erst Post-Patch gesehen haben, aber jegliche Freude über First-Kills darf man sich auch nicht vom Patch nehmen lassen ! Sonst hätten wir schon bei Vashj aufhören müssen… wir hatten ja Markenequip (!!!!!!!!111111elf), konnten direkt zu den Endbossen gehen und es so sicherlich einfach.

    Nehmt Jubelpostings ein wenig Ironischer, wenn ihr meint sie sind nicht gerechtfertigt. Aber lasst Leute jubeln, wenn sie meinen jubeln zu müssen.

  6. Grueni sagt:

    Es geht nicht darum, dass man sich nicht freuen darf, würde man sich nichtmal ein wenig drüber freuen, bräuchte mans ja garnicht erst machen.
    Und wer lieber Vashj und Kael gemeistert hat als einfache Bosse in Hyal und BT zu farmen hat eh schon eine Menge erreicht, denn das sind zwei der anspruchsvollsten Bosse gewesen, gz dazu.

  7. Teng sagt:

    Klar kann man sich freuen,
    ich hab mich auch gefreut als wir mal an einem Abend Naxx clear gemacht haben (in T6), war uns vor tbc nicht vergönnt. Larry Holmes hat sich bestimmt auch gefreut als er (den bereits an Parkinson erkrankten und viel zu alten) Muhammad Ali besiegt hat, und ich bin sicher auch die Kicker der deutschen Fußball Nationalmanschafft freuen sich wenn sie die Färör-Inseln 9-0 weghauen.
    Aber mehr isses dann auch nicht. Ich würd jedenfalls mit einem KJ kill nach 3.0 nicht hausieren gehen, mit (ex-) Bossen vor ihm schon gar nicht …

  8. Coniunx sagt:

    Grueni, ich poste genauso ungern im Realmforum wie du und ich teile zum Großteil die Ansichten mancher unserer Member absolut nicht.
    Darum geb ich einfach mal hier meine Meinung kund, von Eule zu Eule ;-)

    Die größte Herausforderung für uns (nach dem Patch !!) waren nicht mehr die Encounter, sondern eher das Zusammenstellen des Raids mit Leuten die nicht als Mitläufer gelten. Leute die zum größten Teil von Anfang an dabei waren, keine Probleme damit haben schier endlose Wipes über sich ergehen zu lassen und keine Movementkrüppel sind.
    Und genau das und nichts anderes ist ein Grund ein wenig stolz zu sein.

    Dass WorldsEnd am selben Abend in Sunwell unterwegs war, war auf jeden Fall ein richtiger Ansporn. Und auch wenn sie die Instanz noch nicht clear haben, können sie genauso stolz darauf sein wie jeder andere funktionierende Raid in den letzten verbleibenden 1 1/2 Wochen bis zum Addon.

    Über IF brauchen wir gar nicht zu sprechen. Es ist absolut egal wie, warum und unter welchen Umständen Leute zu IF gekommen sind, es ist unumstritten, dass ihr Leute habt die wissen, dass sie voran kommen wollen und dafür auch alles geben. Euer Erfolg Pre-Patch ist grandios und kann und sollte euch keinesfalls genommen werden.

    Wie es mit dem Addon aussieht wird sich noch zeigen. Lassen wir uns überraschen ob dann wirklich genügend Leute schnell mit Lvl 80 zur Verfügung stehen. Und spätestens dann wird man merken ob die richtigen Leute im Raid sind, oder man evtl. auf den nächsten Nerf wartet ;-)

    Also dann, wir flattern uns ingame sicher mal übern Weg ….. Coni

  9. Peter sagt:

    Immer diese Aufregung, war bei Klassik so, ist bei BC so und wird Ende WOTLK auch so sein. Lasst doch den Leuten ihren Spass, Items und die Möglichkeit mehr Content zu erleben. Jeder bezahlt sein Abo, wieso soll nicht jedem die Möglichkeit gegeben werden mehr zu erleben. Ihr habt als erste in den Schnee gepinkelt und jetzt kommen andere – super!
    Immer diese Besitzstandswahrung – habt ihr eben mehr “geleistet” – und? Mein Opa ist im Krieg gewesen und hat allerhand erlebt, soll er jetzt meckern, weil es der Jugend heute besser geht?
    Die Top Gilden (Nihilum, Sk, AJ usw.) könnten sich auch auslassen, dass sie die Bosse in noch härterer Version erleben dazu ewig wipen, weil es noch gar keine Taktiken gibt. Ihr spielt doch alles nur nach und beschwert Euch, weil es andere jetzt vermeintlich besser haben.

    Denkt mal darüber nach: Ist bloß Spiel/Unterhaltung und jeder macht es für sich/seinen Spaß. Wenn ihr das Gefühl habt etwas “geleistet” (beim Spielen was leisten, schon komisch, oder?!) zu haben, dann kann Euch diese Erlebnis keiner nehmen. Aber wenn ihr jetzt andere schlecht macht nur weils im Endeffekt um Anerkennung geht, dann ist das kindisch. WoW-Anerkennung ist Euch wichtig? Dann solltet Ihr fix zur seelischen Beratung. Im Berufsleben, bei Freunden, in der Familie usw. das ist real und wichtig. In WoW habe ich den Spass mit meiner Gilde, die Freude über nen schweren Bosskill usw. und das ist unabhängig davon obs jetzt einfacher geworden ist oder nicht. Blizzard ist ein Unternehmen und will Geld verdienen, da bringen 10 Top Gilden vllt. internationale Anerkennung, dass Geld kommt aber über die Masse der Spieler und die haben nun nicht ewig Zeit SW zu probieren, jetzt haben sie die Möglichheit – freut mich für sie. Ihr ward vor dem Patch soweit? Freut mich für Euch, aber Eure Posts zeigen, dass nicht viel dahinter steckt! Ihr macht anderen den Spass madig, damit Euer Ego sich besser fühlt.
    Ich habe auch mühselig in Klassik gelevelt, Gold/Ruf gefarmt usw. ist alles einfacher geworden – und?
    Zitat:
    Und wer lieber Vashj und Kael gemeistert hat als einfache Bosse in Hyal und BT zu farmen hat eh schon eine Menge erreicht, denn das sind zwei der anspruchsvollsten Bosse gewesen
    Aha, das ist also das Ziel?! Lieber schwere T5 Bosse als einfache T6 Bosse? Spass ist was DU drauß machst! Und ich glaube dass derzeit sehr viele Gilden Spass haben, weil sie etwas erleben und nicht inner T5 Ini gammlen.

    Das Problem ist, dass viele derartig unreflektierte Gedanken von sich (Stichwort: Besitzstandswahrung) geben – die Foren sind voll von dem Mist. Schade, dass viele nicht in der Lage sind über den Tellerrand zu schauen.

    LG
    P

  10. Loui sagt:

    @ Peter:

    Es geht nicht darum Content zu sehn oder leichte T6 Bosse umzuklatschen um vllt Loot abzustauben.. es geht darum sich “ECHTEN” knallharten Herausforderungen zu stellen. Diese sind es was PVE ausmacht. Diese sind es die WoW zu dem besten Game ever gemacht haben.

    Der Schwierigkeitsgrad ist so niedrig das man atm nichts können muss und man auf Molten Core Niveau zurückgefallen ist.

    Wenn eine Gilde sagt sie macht PVE und sich den 2 großen Herausforderungen Vashj und Kael stellt weils einfach super schwierige encounter sind und somit den FreeLootbossen vorzieht beweist, dass sie nicht aus Lootgründen WoW spielt sondern den Spaß an der Herausforderung sucht.

    Du redest davon Bosse zu sehn…. es geht darum sie zu bezwingen und sich dafür ne lange zeit den Arsch aufzureisen.. nur dann ist das Gefühl so einzigartig. Das Gefühl Vashj/Kael aus eigener Kraft zu legen mit ner Gilde die durch dick und dünn geht ist wohl 10000x größer als zu sagen man legt an einem Abend mal auf die schnelle die ersten paar Farmbosse in Hyjal und BT.

    Das gleiche gilt für Sunwell…. wir erhalten viele Rückmeldungen das viele zwar a.) froh sind die schönen Sunwell Encounter mal zu sehn.. b.) loot davon zu kriegen.. aber 95% der Leute freuen sich nicht wirklich drüber da einfach der KAMPF gefählt hat… das unermüdliche und zermürbende probieren.. das erlernen.. der Kampf: Wir oder ER!… die Bosse in Sunwell speziell M’uru und Kil Jaeden gehören zu den Top5 der schwierigsten Bosse in ganz WoW. Und das diese jetzt das Niveau von Hogger im Heroic Modus haben ist ein klarer Fehler von BLizzard.

    Den leuten die wirklich PVE machen wollen werden alle restlichen Herausforderungen in BC rausgepatcht und mit Freekills ausgetauscht.

  11. Peter sagt:

    @Loui,

    Äh, is glaub du redest an der Sache vorbei! Der Patch ist wirksam nur für einige Wochen und nicht Monate, wer bis dahin SW geschafft kann eh stolz (oder was auch immer) auf sich sein. Die Bosse sind nur in einem kleinem Zeitfenster einfach. Glaube nicht das Deine Argumente wirklich ziehen.
    95% Der Leute freuen sich nicht …. Ich weiss ja nicht was Deine Quellen sind, aber jeder Casual freut sich immens. Klar merken die, dass es vorher schwer gewesen sein muss. Aber eine (!) Woche vor Add-on isses egal, im Gegenteil für viele heiden Spass.
    Ich habe letztens mit Randoms MH, BT und – wenn Du recht hättest – müssten sich alle beschweren, was de facto keiner tat. Im Gegenteil alle haben sich gefreut.

    Kommt runter vom hohen Ross, göbbt jedem/r den Spass. Ehrlich: die “Pro” Gamer seid ihr definitv nicht!

  12. Loui sagt:

    @ Peter:

    der Grund warum wir an einander vorbeireden ist, dass du Casuals meinst die sonst NIE was sehn, vllt sogar leute ohne Raidgilde… das die sich über nen Tag der offenen Tür in BT / MH etc freuen ist eh klar… da kann ich auf Grueni seine Random T5 und T6 Raids (prePatch) verweisen.. die VIELEN spaß gemacht haben, einfach mal den Content sehn…

    Deine Bemerkungen bzgl: gönnt ihnen doch auch was, progamer etc.. sind fehl am platz… das wir denen alles gönnen ist klar…

    doch ich mein die leute gar net :-)

    Ich mein “Raidgilden” die atm einfach net so weit waren.. PVE orientierte, ehrgeizige Spieler mit einer gesunden und funktionierenden Raidgilde im Rücken. Die mein ich… denn für die steht die Herausforderung im Vordergrund und nicht das “ansehn”…. das spielen am Limit, mit einem Maximum an Konzentration.. der PROGRESS ist das Ziel. Jene Gilden die aus Gründen der Herausforderung und der Freude wenn man sie meistert WoW spielen (und das dürften wohl alle Raidgilden sein) werden sich verarscht vorkommen was das Spielerlebnis angeht…

    Wenn man plötzlich 3-4 Firstkills an einem Abend hat mit maximal 2-3 Wipes pro Boss.. so ist das a.) keine herausforderung und b.) enttäuschend was blizzard damit gemacht hat… man nimmt den Gilden quasi den Spaß am PVE.

    An Gilden die vorm Patch grad an M’uru / Kil Jaeden gestanden sind sprech ich mein tiefstes Mitleid aus. Denn diese hätten es sich bestimmt noch zum Ziel gemacht die Bosse vorm Addon zu legen.. das man sie jetzt alle an einem abend einfach so umfegt enttäuscht… weil man sich über den kill nicht mehr so freuen kann.

    Jetzt verstanden was ich sagen will ? :-)

  13. Peter sagt:

    Schon klar

    Ändert aber immer noch nix an meiner Kernaussage:
    Es gibt sehr viele Gilden die sich derzeit über easy Kills, guten Loot und Content freuen.
    SW galt als der Gildenbrecher: zuviele Wipes = Viele Gildenhopper = Gilde Putt. Die ach so beschworene Gildengemeischaft kannste mit ner Lupe suchen. Hand aufs Herz: Wieviele von Euch haben getranst, unter Vorwand Gilde gewechselt, hoppen sobalds nicht weiter geht, sind Itemgeil usw.? Wie lange seid ihr Eurer Gilde treu? Wenns stecken bleibt da seid ihr erst recht motiviert/Gildentreu?….naja – wers glaubt. Viele Raidgilden sind reine Zweckgemeinschaften, sobald da der Erfolg ausbleibt heissts “Auf Wiedersehen” und dass noch nicht mal ehrlich (prolike) sondern unter billigem Vorwand /gquit.
    Deine Argumente scheinen einleuchtend, aber wenn ich mir die Gildenrealität anschaue siehts definitv anders aus. Bestimt gibt es hier und da Leute die ehrlich sind, die meisten sind DEFINITIV Egos! Ist wie bei “Leben des Brain” (kennste? http://de.youtube.com/watch?v=R_hlMK7tCks) – jetzt werden Steine geworfen.

    “Ehrgeizige” Spieler…??? Diesen IDEAL TYP möcht ich gern mal kennenlernen! Bitte schreibe in diesen BLog…wenns dich überhaupt gibt, du Yeti.

    Und mal ganz ehrlich: Was heisst Casuals? 90% der jungen – NICHT englisch sprechenden – Leute benutzt es ohne Sinn&Verstand. Sind Casuals Leute die im Content nicht weit kommen? Oder Leute die in der Woche nicht mehr als 3 Stunden spielen? Falsche Begrifflichkeiten suggerieren Falsche Inhalte.

    Also nochmals: Wer bis zum Patch nicht SW (oder gar BT/MH) war, wird sich bestimmt über diese Erleichterung freuen. Er sollte sich nicht ärgern wenns andere jetzt vermeintlich besser haben, denn – falls es den “ehrgeizigen” Spieler gibt – wird er sich das Erreichte freuen und nicht rummeckern.

  14. Grueni sagt:

    Sicherlich werden Begriffe wie “Casual” von vielen Leuten für teilweise verschiedene Dinge verwendet.

    Für mich persönlich ist ein “Casual” jemand der nicht regelmäßig raidet, sprich vielleicht durchaus wöchentlich (mit randoms etc), aber nicht z.B. jeden Dienstag ab 19:00 Uhr.

    Zusätzlich denke ich, dass es deutlich mehr “ehrgeizige” Spieler gibt als du denkst, ob das nun er ideale Typ Raider ist, oder nur eine positive Eigenschaft sei mal dahingestellt.

    Das die Änderungen auch durchaus Ihre Vorteile haben bestreitet zudem auch niemand wirklich, inzwischen bin ich auch ganz froh, dass wir aktuell nur ~ 3 Stunden die Woche raiden, auch wenn das nicht mehr wirklich spannend ist.

  15. Loui sagt:

    Ich würde mich als ehrgeizigen Spieler ansehn und das im positiven sinne.. ich mach halt alles ganz oder gar nicht… besonders wenns um meine hobbys geht.. und wow ist kein game mehr sondern ein ernstzunehmendes hobby, sonst könnte man die viele zeit die man in das spiel steckt auch nicht mehr rechtfertigen.

    man kann beim fußball auch sagen: eh ich geh jetzt mal 2 stunden kicken… oder man sagt “eh ich geh in den verein und trainier 3x die woche zu geregelten zeiten und seh das spiel als hobby an”… ich mach da zwischen realen und surrealen dingen keinen unterschied.

    bzgl der gildenhopper… klar gibt es die.. nur ist es immer noch das schönste gefühl in wow, mit leuten die man schon lange kennt, zusammengeschweist ist, viel erlebt hat… viele erfolge und viele misserfolge hatte… nach den vielen anstrengungen einen boss zu legen oder vllt sogar content clear zu machen… als gildenhopper ohne dieses gemeinschaftsgefühl ist selbst ein content clear gefühl nichts wert.. weil du ihn nicht als teil der gemeinschaft erlebt hast.

    ich denke der großteil ist recht gildentreu… also ich kenn das nicht anders.. wir waren damals zu preBC zeiten ne 70 mann gilde und hatten auch unsere 400 trys bei Cthun und in Naxx dann wars genauso schwierig.. das es net immer rosig ist und man ab und an mal die zähne zusammenbeisen muss ist klar… damals haben uns auch 3-4 leute verlassen doch die, die geblieben sind waren für das gefühl cthun dann geschafft zu haben nach all der arbeit, nach all den strapazen umso dankbarer diesen moment miterleben zu dürfen.

    und nachm kill konnte kommen was wolle… wir waren durch die qualen bei cthun eine solche einheit geworden, dass uns nichts mehr trennen konnte.. für mich ist es genau das, worauf es im pve ankommt und was das spiel so genial macht.

    bei m’uru war die situation ähnlich.. 450 wipes… kein erfolg in sicht.. immer wieder die gleichen fehler… naja wäre man ne zweckgemeinschaft, wären die leute weggegangen.. doch die freundschaft überwiegt und allein der gedanke, auf nem neuen server in ner neuen gilde voller unbekannte zu spielen ist undenkbar… ich würde sagen SEHR viele leute spielen wow nicht zwegs PVP, PVE, Items, oder sonst was… nee man spielt es zwegs der Leute die einem ans herz gewachsen sind.. und genau das ist auch der Grund warum man die gilde in solchen schlechten Zeiten nicht verlässt.

    Also ich kenne in diesem Fall sehr viele “Yetis”… vllt kamst du noch nicht in die Lage bzw in den Genuss dies zu erleben.. jeder macht halt andere Erfahrungen.

    Wie gesagt… jene Leute die weder MH/BT/SWP gesehn haben vorm Patch sind bestimmt dankbar für die Möglichkeit sich das vorm Addon nochmal anzusehn… meine Aussagen bezogen sich hauptsächlich auf Gilden die sich in SWP befanden…

Leave a Reply