Posted by Grueni on Aug 15, 2008

HowTo: WoW Randomraid planen

Wie vielleicht einige Wissen habe ich vor einigen Wochen bei uns auf dem Server “Das Syndikat (RP-PVP)” auf Hordenseite einen SSC (Schlangenschrein) Randomraid organisiert. Da morgen der nächste ansteht (diesmal TK, Das Auge) und bei uns im Realmforum ein Allianzler fragte wieso es denn blos bei denen soetwas nicht gibt, dachte ich mir vielleicht weil viele einfach denken das sie das nicht organisieren könnten… völliger quatsch natürlich. -> HowTo: Randomraids

Als erstes sollte natürlich geklärt werden wohin der Randomraid denn gehen soll, denn dabei gibt es einiges zu beachten. Zum einen ist es natürlich von Vorteil, wenn man die entsprechende Instanz selbst kennt. Das erleichtert sowohl die Planung, als auch die spätere Umsetzung.

Es reicht schließlich nicht einfach nur 25 (mal 10er Raids außen vor gelassen) Spieler an einem Termin zusammen zu bringen. Sofern man sich dafür niemanden sucht, muss man den Raid natürlich auch leiten. Doch beginnen wir mit der Planung eines Randomraids.

1. Ziel des Randomraids

Ich habe mich z.B. wie oben schon geschrieben für SSC entschieden. Ich möchte meinen Moonkin-Twink mit T5 equippen (darüber wie lächerlich es ist, dass 4er T5 für Moonkin selbst im Endgame noch sehr stark ist lasse ich mich an dieser Stelle lieber nicht aus) und da ich die Instanz vor einigen Monaten selbst geraidet habe stand das Ziel des Randomraids damit schon einmal fest.

Natürlich sollte man auch immer beachten, wie die Raids auf dem entsprechenden Server so unterwegs sind. Wenn es genügend Gilden gibt nach SSC gehen wird es eventuell schwer noch genügen Leute zu finden die dort mit einem Randomraid hingehen möchten.

Bei uns gibt es maximal 1-2 Gilden die regelmäßig SSC/TK machen und viele würden z.B. gerne noch die Quests erledigen in denen man von Lady Vashj und Kael’Thas die Phiolen braucht.

2. Erstellung des Wunschlineups

Für diesen Schritt muss man sich drei Dinge überlegen (ok eigentlich nur zwei, aber wenn man sich schon die Mühe macht… :) ):

  • Was für eine Klassenverteilung ist für die anstehenden Bosse sinvoll?
  • Wie bringe ich diese Klassen in 5 Gruppen sinnvoll unter?
  • Wie bekomme ich es hin, mir einen möglichst guten Support zu sichern, ohne das Lineup dadurch zu schwächen?

Ich bin wie gesagt Moonkin mit meinem Twink und da bot es sich doch gerade zu an einen Schattenpriester und einen Elementar-Schamanen in meiner Gruppe einzuplanen, man gönnt sich ja sonst nichts.

Allerdings habe ich das natürlich nicht nur für meine Gruppe gemacht. Viele unterschätzen die Wichtigkeit Synergien zwischen den einzelnen Klassen sinnvoll zu nutzen. Alle Gilden die im Endgame unterwegs sind kennen das aus dem Effeff, die Nahkämpfer bekommen ein Windfury-Totem, die Magier einen Schattenpriester und die Jäger kommen zu einem Feraldruiden (im Normalfall).

Gerade in den älteren Instanzen ist es zwar nicht nötig, dass man ein perfektes Lineup zusammen bekommt, ein Windfury-Totem für den Maintank ist aber z.B. für den ganzen Raid recht angenehm. Selbiges gilt bei der Anzahl der Paladine, drei sollten es schon sein und ein vierter schaden zwecks Buffs auch nicht. Ebenfalls macht ein Schamane eigentlich jede Gruppe glücklich, wesshalb ich die Heiler meist mit möglichst vielen Paladinen und Schamanen bezetze.

3. Woher bekommt man 24 andere Spieler?

Hat man sich ein Ziel ausgesucht das auch Sinn macht (siehe Punk 1.), sollte dies eigentlich kein Problem werden. Als erstes sollte man natürlich in der Gilde und der Freundesliste schauen. Diese Spieler kennt man und man weiß, dass sie ordentlich spielen (hoffentlich ;-) ).

Anschließend bietet das entsprechende Serverforum eine gute Plattform um sein Vorhaben zu verbreiten. Als Titel empfiehlt sich hier übrigens [H] bzw. [A] für die Fraktion, das Datum und das Ziel. z.B. [H] 16.08.08 Randomraid TK – In Fidem & Friends oder ähnliches.

Hier auch gleich der nächste Tipp: Gebt eurem Raid einen Namen! Ich habe “meinen” z.B. “meine Gilde & Friends” genannt. Dies hat den Grund, dass viele Spieler (zurecht?) Vorurteile gegenüber Randomraids haben, da sie schlechte Erfahrungen gemacht haben. Hast du erstmal einige Raids veranstalltet und die Leute kennen den Namen und wissen, dass eine ordentliche Organisation dahinter steht, fällt dieses Problem mit der Zeit weg. Ein wenig Werbung für die Gilde ist zudem natürlich auch nie verkehrt.

Anschließend kann man natürlich auch einige Tage vorher ein wenig Werbung für den Randomraid machen. Hier eigent sich z.B. ein ordentlicher (kurzer) Text mit einem Verweis auf das Realmforum, den man gelegentlich im Allgemeinen Channel, z.B. in der Hauptstadt der eigenen Fraktion postet.

4. Wen nehme ich mit und wen nicht?

Die Entscheidung für oder gegen einen Spieler ist nicht immer ganz einfach, ich kann hier nur empfehlen auf einen guten Mix zu setzten. Ich nehme erstmal alle aus meiner Gilde und Freundesliste mit die mitwollen, wobei die Anforderungen die ich an Randoms stelle auch hier eingehalten werden müssen (Equip, Vorbereitung, etc.).

Dann sollte man natürlich beachten, dass ein Randomraid nur Sinn hat, wenn auch einige Leute dabei sind die die Instanz spielen weil es ihnen Spaß macht (weil sie sie noch nicht kennen?) und weil sie noch Gegenstände von dort brauchen. Ziel ist es also eine Mischung aus Spielern zu finden. Zum einen “Leistungsträger” mit Equip und Erfahrung auf der einen Seite. Aber auch wirkliche Randoms die noch Items brauchen und die Instanz vielleicht nicht kennen auf der anderen.

5. Wie plane ich das ganze nun konkret?

Ich habe mir eine kleine Exelliste gebastelt. Dadrinn sind 5 Gruppen mit jeweils 5 Klassennamen – das Wunschlineup. Immer wenn ich nun jemanden hatte der mit wollte und bei dem auch Equip usw. passte, habe ich die Liste halt dementsprechend gefüllt.

Ca. 2-3 Tage vor dem Raid sollte man alle Teilnehmer noch einmal ansprechen oder ihnen einen Brief schicken. Ich weise dort nochmal auf den Starttermin, entsprechende Vorbereitung und weitere eventuell wichtige Dinge hin und bitte um Bestätigung des Termins.

6. Vorbereitungen auf den Raid

Genauso wie man von den Teilnehmern pünktlichkeit, Pots und weitere Vorbereitung erwartet, sollte man dies natürlich mindestens in gleichem Maße erfüllen. Gerade bei Bossen wie Lady Vashj oder Kael’Thas wird das aber vermutlich nicht reichen. Es handelt sich hierbei um Bosse die taktisch sehr komplex sind und viele in einem Randomraid werden sie noch nie gesehen, zumindest aber noch nicht besiegt haben.

Da man ungern mit einem Randomraid großartig Progress (einen Boss üben) machen möchte, sollte man sich ein wenig Zeit nehmen und vor Raidstart schon geplant haben wer bei welchem Boss entsprechende Aufgaben übernimmt.

Wir raiden z.B. morgen TK und ich habe mir schon notiert wer welche Bosse/Phasen tankt, welcher Heiler was heilt usw. Heute Abend werde ich dann noch genau aufschreiben wer bei Kael’Thas welche Adds tankt, wer welche Waffen lootet und wie die Aufgaben genau verteilt werden und werde das ins Realmforum schreiben.

Das bedeutet zwar eine Menge Arbeit, aber erleichtert das Raiden letztendlich denke ich doch erheblich. Mal davon abgesehen, dass man natürlich zügig vorrankommen möchte, ist es natürlich auch für nachfolgende Raids gute Werbung, wenn man sich an keinem Boss wirklich lange aufhält.

7. Es ist soweit, der Raid beginnt!

Ist der Raidtag gekommen und du beginnst mit dem Einladen der Leute, ist der (zeitlich gesehen) größte Aufwand vermutlich schon geschafft. Bist du nicht gerade ein Tank hilft es natürlich wenn du einen der Tanks kennst (am besten natürlich den MT) und der beim Trash Symbole setzt und das Pullen etwas koordiniert.

Die Plündereinstellungen würde ich immer auf Plündermeister setzten, zum verteilen der Gegenstände hilft ein nützliches Addon namens Xloot & Xloot grp.

Je mehr du dich vorher vorbereitet hast, desto flüssiger läuft der Raid, wer was tankt und heilt bei den Bossen hast du im Idealfall im Kopf, bzw. liest es kurz nach oder hast es komplett ins Realmforum geschrieben, sodass die Leute vieles eh schon wissen.

8. Grundsätzliche Grundsätzlichkeiten

Es gibt einige Punkte die man beachten und vorher ankündigen sollte, damit es keinen Unmut gibt. Ich schreibe folgende Dinge z.B. vorher im Realmforum in den entsprechenden Beitrag damit jeder informiert ist (kann natürlich jeder auf seinen Raid abändern):

- Es handelt sich um einen Randomraid, keinen Main- oder Twinkraid. Das bedeutet ob Main- oder Twink-Char, jeder der mitspielt darf auf Items die er braucht auch würfeln.

- Wer nicht pünktlich ist, ständig afk geht, oder den Raid anderweitig stört fliegt raus und wird ersetzt.

- Niemand verlässt einfach den Raid sobald der Boss tot, ist von dem er ein Item braucht. Wer dabei ist bleibt bis zum Ende, solange vorher nichts anderes besprochen wurde. Es kann spontan immer mal ein Notfall dafür sorgen, dass man weg muss und wenn man das kurz ankündigt ist es auch kein Problem.

- Eine PVE-Skillung, Tränke, Buffood und weitere Vorbereitungen wie infomieren bezüglich der Taktik von Bossen wird vorrausgesetzt.

9. Der Lohn des Organisierers

Ein Thema welches schnell für Unmut sorgen kann, vor allem wenn es vorher nicht angekündigt war. Ansich halte ich es für vollkommen legitim wenn sich jemand hinsetzt und stunden lang einen Raid organisiert und vorher sagt er will 1-2 bestimmte Items haben, wenn sie droppen. Ist sowas allerdings nicht abgesprochen gillt erstmal das jeder das gleiche Recht auf ein Item hat wie alle anderen auch.

Letztendlich hängt der Erfolg eines Randomraids von den Leuten selbst ab. Man kann viel planen und vorbereiten, was den Raid vereinfacht und ansich sollte jeder in der Lage sein so etwas durch zu führen.

Fragen oder Anmerkungen sind in den Kommentaren wie immer gern gesehen, an sonsten kann ich euch nur viel Spaß in zukünftigen Randomraids wünschen!


Ähnliche Themen:

Tags: , ,
Post a Comment


4 Responses to “HowTo: WoW Randomraid planen”

  1. Chrizmo sagt:

    Hi,

    schöner “Guide” muss ich sagen, aber leider habe ich in der Praxis feststellen müssen das eh nie so klappt wie man es sich vornimmt. Ich muss zugeben das ich keine 25er Raids mache (na ja, 20 er warens mit ZG und AQ^^) sondern es auf zu Beginn mit Kara und später mit ZA versucht habe. Da wir ne reine Freundeskreisgilde sind bei denen viele nur PVP machen haben wir so 2-3 Leute die gern raiden würden. Also wollten wir das ganze ähnlich aufziehen wie von dir beschrieben und uns den rest aus Randoms zusammensuchen. Die Leute fanden sich auch sehr schnell, über unser Gildenforum wurde alles organisiert und die Taktiken schon vorab erklärt und alles besprochen, die Voraussetzungen wie Pünkltichkeit und Vorbereitung waren ebenso klar.

    Die ernüchterung kam dann am Starttag. Es haben natrlich erstmal zwei Leute komplett unentschuldigt gefehlt. Ersatz gesucht, gefunden, los gehts. Erstmal noch 3 Leute hinzu porten, da die in der Wartezeit noch PVP gemacht haben. Nach den ersten 1-2 Bossen jemanden zum Reppen und Manatränke rausporten lassen. Nach dem 4. Boss 2 Mann ersetzen die keine Zeit mehr haben. Zwischendrinn mehrmals um Ruhe im TS bitten und schließlich die Labertaschen muten.

    Die folgenden Raids wurden zwar besser, aber es waren immer 1-2 Leute dabei die sich nicht drum geschert haben das den Lead hier jemand macht der sich die Woche über den Arsch aufreisst um die Organsiation hinzubekommen und (in dem Fall im Vergleich zu dir sogar “nur”) 10 leute zusammenzukriegen um denen die möglichkeit zu geben die Ini zu besuchen.

    Irgendwann haben wirs gelassen. Wir gehen jetzt selbst bei Randomraids mit, und stellen fest das es denen oft nicht anders geht. Ich kann nur hoffen das dies bei 25ern anders ist (was meine bisherigen Gruul/Maggi Besuche nicht gerade bestätigen) und sich die leute für diese Instanzen mehr mühe geben, ansonsten drück ich dir die Daumen und hoffe du hast viel Geduld !! :-)

  2. Grueni sagt:

    Naja ich habe schon bevor es los geht genügend Ersatzspieler, 1-3 Leute fehlen immer oder verspäten sich. Und das jemand stört hatte ich bisher garnicht und wenn, dann habe ich auch für den einen passenden Ersatz.

    Wir waren nun am Samstag in TK, haben die ersten 3 Bosse 1Try verhauen und uns bei Kael leider unerwartet schwer getan. Mit der Zeit mussten dann auch 3-4 Leute weg, die aber ersetzt werden konnten. Letztendlich ging er zwar spät aber immerhin doch noch down und alle waren zufrieden.

    Wenn du 2-3 Raids hinter dir hast solltest du doch eigentlich schon einige Leute haben die du regelmäßig mitnehmen kannst. Ich kann das so zwar schlecht beurteilen, aber so schwer stelle ich mir das nicht vor.

    Grueni

  3. Chrizmo sagt:

    Ich hatte nicht nur 2-3 Raids hinter mir, sondern eher 20-30 ;-) Und klar hat man Leute die man regelmäßig mitnehmen kann, das Problem bei 10ern ist dann wiederum wenns zuviele werden muss man auswählen, und dann springen die die 1-2 mal aussetzen mussten ab und gehen woanders hin.

    Und Ersatz ist so ne Sache, wenn ich 2-3 leute an der hand hätte um jemand zu ersetzen, bräucht ich ja schon fast keinen Randomraid mehr machen :-)

    Also nen “festen” Raid aus Randoms zu bauen ist zumindest bei den 10er Inis schwerer als es sich anhört. Ich weiß nicht ob die Leute bei 25ern einfach engagierter dabei sind weil es eben auch 25 leute sind die sich da auf einen verlassen, und man 10er mehr als gemütliches Bossfarmen sieht wo man ja nicht zuviel Konzentration aufbringen möchte.

  4. Ramides sagt:

    Unser (10er) Raid ist ähnlich entstanden wie du das hier oben beschreibst. Zum einen waren wir 4 Leute die zusammen Instanzen auf 70 gespielt haben (1 Tank, 1 Heal, 2 DDs), dann kamen 1-2 Gildis dazu … ein paar Leute mit denen man früher geraidet haben und auch… Randoms! Nun gut das war mit der Absicht geschehen einen Stammraid zu bauen der mittlerweile nun auch über ein Jahr raidet.

    Im 25er (2 10er Raids fussioniert) veranstalte ich derzeit auch “Random” Raids wobei ich einen etwas anderen Weg einschlage ihn zu planen. 1-2 Wochen vor einem Raid (bisher nur TK) gibt’s in unserem Forum einen Posting mit der Wunschaufstellung, wann inv/go usw. ist.

    Wer kommt nun zu diesen Raids mit? Gildis, Freunde und Twinks. Diese werden von unseren Spielern zu den Raids angemeldet. Randoms werden vermieden oder kurz vor Raidbeginn gesucht, falls jemand ausfällt. Taktiken stehen eh in unserem Forum. Und geplant werden eigentlich nur die “leichten” Bosse. Es soll ja ein spaßiger Abend ohne Progressen werden ;)

    Btw. 3 Tanks sind in meiner “Wunschaufstellung”… nun ja… letztes Mal waren es 3 Prots. Das allein ist ja nicht so das Problem… nur ohne Singelspot sind manche Trashmobs eher schwer auseinander zu bewegen… woran ich beim Planen gar nicht gedacht hatte! Nur als Tipp für alle Planer :)

Leave a Reply