Posted by Grueni on Nov 14, 2008

Wrath of the Lich King: Tag 1

Mein Fazit zum ersten Abend Wrath of the Lich King ist durchaus positiv. Bis auf eine nicht ganz funktionierende Quest lief alles glatt, das Gebiet war nicht zu voll und der Moonkin macht verdammt viel Spaß :)

Das World of Warcraft Addon Wrath of the Lich King ist draußen und ich muss sagen, ich bin bisher wirklich zufireden. Dank des Background-Downloaders waren die Patches alle schon verfügbar, unser Server läuft problemlos und das Erweitern des Accounts war schnell erledigt.

Da meine Eule ein doch schon ganz ordentliches Equip hat, beschloss ich von Unterstadt aus direkt zum heulenden Fjord aufzubrechen, um den Massen möglichst ein wenig zu entgehen. Zu meinem Erstaunen war es, obwohl ich erst gegen 19:00 Uhr begonnen habe, wirklich nicht all zu voll. Einige Quests habe ich einfach mit mehreren Leuten zusammen gemacht, an sonsten musste ich eigentlich bei keiner Quest unangenehm lange warten.

Die Landschafft ist grafisch wie das ganze Spiel nicht unbedingt auf dem neusten Stand, aber an sonsten wie ich finde bisher gut gelungen. Auch die neuen Mobs gefallen mir recht gut und die Quests sind alle recht flott erledigt. Bisher hatte ich nur eine Quest die wirklich buggy war (mit den Sporen), an sonsten hat alles funktioniert.

Alles in allem waren das ein paar lustige Stunden und die Lust auf Wrath of the Lich King ist nun auch bei mir endgültig ausgebrochen. Stand nach etwas über 3 Stunden: ca. 2/3 des Levels auf 71, es geht also durchaus flott voran. Der Schnellste bei uns (zumindest auf Hordenseite) ist bisher ein Paladin aus meiner Gilde, der erreichte zwischen 20:00 und 21:00 Uhr bereits lvl 74.

Übrigens ist das Addon “Quest Helper” wirklich sehr nützlich. Ich hatte es bisher noch nie, weshalb es nun natürlich gleich doppelt gut ankommt. Es ist natürlich nicht unbedingt für Leute gedacht, die gemütlich leveln und sich die Quests durchlesen wollen. Dasmache  ich mit meinem 2. und 3. Char, wenn ich sie gleichzeitig level. Es spart einem der nun mit seinem zukünftigen PVE-Char schnell auf lvl 80 kommen möchte aber eine Menge Zeit.

Ich werde mich nun ins Bett begeben, morgen ist der letzte Arbeitstag vor Wochenende und Urlaub – dann kann es los gehen :)

ps: Als Moonkin ist es eigentlich recht angenehm zu leveln, ich habe mich nun für eine 54-0-7 Skillung entschieden. Da ich mit 4er T5 & 4er T6 recht viel Sternfeuer benutze habe ich Finsternis momentan nicht geskillt, würde ich an sonsten vermutlich schon machen.


Ähnliche Themen:

Tags: ,
Post a Comment


2 Responses to “Wrath of the Lich King: Tag 1”

  1. Teng sagt:

    zu wotlk kann ich zwar noch nichts sagen, aber in der scherbenwelt bin ich angekommen. und dort ist questen zzt. fast nicht möglich. alles, aber auch wirklich alles voller todesritter :P und die können fast pullen ohne pause. mit der richtigen skillung heilt er sich derartig viel das er auch bei 4 mobs auf einmal fast mit 100% hp rauskommt. schwer da mit meinem rogue zum zug zu kommen.
    immerhin, eines ist klar geworden in zahlreichen duellen. hätte ich das gleiche equip wie ein DK (alles blau, 2000hp mehr) und nicht ausschließlich grün würde ich so ziemlich jeden platt machen. zumindest im duell. das läßt hoffen das der DK nicht zu overpowered ist, aber mal schaun wie es später auf lvl80 aussieht.
    :)

  2. Jonami sagt:

    nach 1,5h mediamarkt-raid habe ich das wunderbare spiel in den händen gehalten. kleiner wermutstropfen war, dass ce etwa eine halbe h vor mir ausverkauft war.
    das warten um mitternacht fand ich insgesamt eher lustig. vor und hinter mir die leute waren bis auf eine quatschbacke alle nett und hatten eine sinnige einstellung zum rl und wow. so ging die wartezeit flott rum.
    in der nacht von sonntag auf montag bin ich 80 geworden und es war zum glück insgesamt erholsam leer in den höheren gebieten.
    naja, morgen muss ich wieder arbeiten. nu gehts zum entspannten ruf-farmen
    LG Jonami

Leave a Reply