Posted by Grueni on Jul 20, 2009

Legal Gold kaufen bald möglich?

Es gibt mitlerweile einige Dienste mit denen Blizzard neben den monatlichen Gebühren von World of Warcraft Geld verdient und es werden stetig mehr. Neben der Charakterumbenennung für 8,00 €, dem Kostenpflichtigen Charaktertransfer für 20,00 € und der Rundum-Charakteranpassung für 15,00 € wird es laut aktuellen Informationen bald die Möglichkeit des legalen Gold kaufens geben. Außerdem wird eine Änderung am Kostenpflichtigen Charaktertransfer die Einnahmen zumindest etwas erhöhen – laut Bluepost natürlich alles im Sinne des Kunden.

Legal Gold kaufen bald möglich

Es scheint so als wollte Blizzard den Umsatz erhöhen. Dies könnte neben dem Sommerloch, welches alle aktiven Raider jedes Jahr wieder erleben, natürlich auch mit der aktuellen Wirtschaftslage zu tun haben. So viele Millionen der Goldesel World of Warcraft auch abwirft, genug ist es sicherlich nicht bzw. nie und daher verwundert es nicht, dass Blizzard mit verschiedenen Zusatzdiensten versucht möglichst viel Geld zu verdienen.

Die monatliche Gebühr zu erhöhen würde für zu großen Medienwirbel und Protesten seitens der Spieler sorgen. Bei Dingen wie der Charakterumbenennung wird dies schon aufgrund der Tatsache, dass sie vollkommen freiwillig sind, sicherlich niemals auch nur annähernd so eintreten. Daher verwundern folgende zwei Nachrichten auch nicht wirklich.

Änderungen am Kostenpflichtigen Charaktertransfer

Wie Eyonix im offiziellen Forum mitteilte, wird der Cooldown auf die Nutzung des Kostenpflichtigen Charaktertransfers von 30 auf 3 Tage reduziert – immerhin 90%. So möchte man den Spielern schneller ermöglichen auf neu gestartete Server oder die von ihren von Freunden zu wechseln. (Quelle)


Legal Gold kaufen

Wie von den Testrealms gemeldet wird, sind verschiedene recht besondere Gegenstände des World of Warcraft Trading Card Games nicht mehr beim Aufheben gebunden und können somit verkauft werden. Das bekannteste Beispiel hierfür ist der Spektraltiger – eines der hübschesten Mounts in WoW (natürlich Geschmackssache). Zwar ist das von Blizzard noch nicht offiziell bestätigt und könnte sich noch um einen Bug handeln, aber es würde zu dem anhaltenden Trend der Beschaffung neuer Einnahmequellen passen.

Zudem würde Blizzard den “Chinafarmern” und Goldverkäufern das leben zusetzlich erschwären. Es gibt sicherlich einige Spieler die gerne legal Gold kaufen würden und es über diesen Umweg auch tun würden. Man würde somit sprichwörtlich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen – zum einen den Umsatz des Unternehmens erhöhen und zum anderen den Markt der Goldverkäufer weiter schwächen – andem man selbst nunmal nichts verdient. Theoretisch ist sogar noch ein dritter Vorteil möglich und zwar das ein Haufen Spieler das Tranding Card Game aktive zu spielen beginnen und damit nicht nur wegen einigen WoW-Items Geld hierfür ausgeben.

Sofern dies mit dem Patch 3.2 wirklich möglich wird bleibt nur zu hoffen, dass es auf lange Sicht bei diesen noch recht geringen Möglichkeiten bleibt Gold legal zu kaufen. Wenn man an andere Spiele denkt in denen man praktisch seine komplette Ausrüstung für bare Euros kaufen kann, wäre das denke ich noch ein akzeptabler Kompromiss.


Weitere Themen:

Tags: , ,
Post a Comment


3 Responses to “Legal Gold kaufen bald möglich?”

  1. Teng sagt:

    selbstverständlich kommt das, genauso wie der item-shop zu 100% kommen wird !
    kann man activision/blizzard einen vorwurf machen? moralisch ja, wirtschaftlich macht es jedoch mittlerweile fast jeder so. geld scheffeln um JEDEN preis! 50 millionen umsatz gemacht? egal, trotzdem mal eben 2000 mitabeiter rauschmeissen. scheuklappen auf und nach mir die sinnflut. soll doch alles (in diesem fall wow) den bach runter gehen, mir doch egal. hauptsache ich hab meine schäfchen im trockenen.

    so sieht´s leider aus. die gier kennt keine grenzen, da bleibt auch die schöne heile computerspiele-welt nicht von verschohnt. :(

  2. Nomadenseele sagt:

    Mir ist nicht klar, was Blizzard davon hat, wenn ich das Mount ingame verkaufe (wenn ich die Karte hätte, würde ich sie ohnehin nur gegen Euro abgeben). Aber selbst, wenn es diesen Weg gäbe, dann hat Blizzard doch nichts davon?

  3. Grueni sagt:

    Naja, die Decks kaufen um drauf zu hoffen das du den Spektraltiger bekommst und sie bei Ebay oder so wieder verkaufst wird sich rechnerisch wohl nicht lohnen.

    Wenn man sie aber für 20.000 Gold (rein fiktiver Wert, ka für wieviel die weggehen würde, verm. mehr) im Auktionshaus los wird, werden sich sicherlich einige soviele Decks kaufen bis Sie das Teil haben.

    Da sie sich diese Kartendecks ansonsten nicht gekauft hätten, hat Blizzard mit denen also zusätzlichen Gewinn gemacht.

Leave a Reply