Posted by Grueni on Aug 10, 2010

Shadowpriest Raidguide: Eiskronenzitadelle #4

Heute steht der vierte Teil der Serie Shadowpriest Raidguide: Eiskronenzitadelle an und es geht natürlich um die zwei verbleibenden Bosse Syndragosa und Arthas der Lichkönig. Es wird vermutlich in den kommenden Tagen auch noch einen fünften Teil geben, der sich eher mit einigen Klassenspezifischen Anmerkungen, Makros usw. und weniger mit bestimmten Bossen beschäftigt. Wie auch bisher gehe ich vorranging vom 25er Hardmode aus und beziehe mich nicht auf die Taktik selbst, sondern nur auf zusätzliche Möglichkeiten das eigene Spiel zu verbesern.

Als Shadowpriest bei Syndragosa

Bei Syndragosa gibt es eine ganze Menge kleiner Dinge die man beachten sollte um dem bestmöglichen Schaden rauszuholen. Viele Raids lassen ihre Caster z.B., sollten Sie von Instabilität befallen sein, einfach rumstehen und nichts tun bis dieser ausläuft. Ist das in P3 sicherlich sinnvoll, kann man vorher auch außerhalb des Raids stehen und weiter Schaden machen. Natürlich sollte man nicht zu viele Stacks aufbauen (ca. 5 maximal) und dies generell nur tun, wenn man die Stacks bis zum nächsten Eisigen Griff bzw. vor der Flugphase wieder los wird. Versucht außerdem vor jeder Flugphase eure Dots zu erneuern,  damit diese möglichst lange ticken.

Solltet Ihr während der Flugphase keinen Eisblock abbekommen stellt euch möglichst zentral hin, setzt auf jeden Eisblock eine Vampirberührung und bombt anschließend mit Gedankenexploion oder nuken gezielt einen Eisblock. Sollten die Eisblöcke in eurem Raid wirklich lange leben könnte es sich auch lohnen Schattenwort: Schmerz auf jeden Eisblock zu setzen, allerdings sind zu viele Dots natürlich auch gefährlich, da man keinen kompletten Damagestop mehr machen kann.

In Phase 3 solltet Ihr darauf achten, dass eure Dots nicht runter fallen während Ihr auf die Eisblöcke geht. Auf den Blöcken selbst lohnt sich meistens nur eine Vampirberührung, da sie für Schattenwort: Schmerz nicht lange genug stehen. Zusätzlich solltet Ihr darauf achten, dass Ihr bei jedem Eisigen Griff hinter einem Eisblock steht. Dadurch werdet Ihr nicht herangezogen und erspart euch das Laufen. Sollte kein Eisiger Griff bevorstehen sollte es ausreichen hinter jedem zweiten Eisblock seinen Debuff zu resetten, wodurch man sich wiederum etwas Lauferei erspart.

Als Shadow bei Arthas dem Lichkönig

Bei Arthas gibt es natürlich auch wieder starke Unterschiede zwischen 10er/25er/normal/hard, daher werde ich mich nur auf den 25er Hardmode beschränken. Eine Menge davon lässt sich sicherlich auch auf die anderen Modi übertragen.

In P1 ist das primäre Ziel Arthas schnellstmöglich in P1,5 zu kloppen, dementsprechend genießt der Schaden auf ihn die höchste Priorität. Natürlich kann man die Schrecken mit zudotten, was die eigene DPS zusätzlich erhöht. Solltet Ihr mit den Krankheiten auf den Schrecken allerdings keinerlei Probleme haben ist das nur bedingt sinnvoll. Außerdem lassen sich in P1 zwischendurch immer mal recht profitabel die Ghule bomben. Da Melees und z.B. Magier das sowieso dauerhaft machen, sollten Shadows das allerdings nur machen wenn wirklich viele da sind oder P1,5 kurz bevor steht.

Normalerweise stehen die Caster auf einem Haufen und bewegen sich bei einer Falle gesammelt weiter. Sollte genügend Platz sein könnt Ihr euch allerdings auch etwas abseits vom Raid positionnieren. So würdet Ihr sehr selten Fallen auf euch bekommen und könntet das Laufen so timen, dass Ihr keine Zeit verliert, da ihr z.B. Dots neu setzt (was man natürlich sowieso beim laufen machen sollte, aber wenn man keinen Zeitdruck hat kann man dies tun ohne Dots zu clippen (überschreiben)).

In Phase 1,5 gillt es maximalen Schaden auf die Geister zu machen, sollten noch Schrecken leben auf jeden Fall mit zudotten. Beim Übergang von P 1,5 in P2 bietet es sich häufig an Dispersion zu nutzen, außerdem sollte euer Schattengeist wieder fertig werden, sofern Ihr es beim Pull benutzt habt.

Auf die Valkyren solltet Ihr Vampirberührung und Schattenwort: Schmerz setzen und anschließend den Lich König im Ziel Gedankenexplosion nutzen um alle drei Valkyren damit zu treffen. Das funktioniert natürlich nur wenn Arthas mit den Valkyren mitgezogen wird, was allerdings standard sein sollte. Tötet Euer Raid die Valkyren komplett und tankt Sie nicht mit einem Paladin, lasst das Schattenwort: Schmerz nicht runterfallen.

Den Rest des Kampfes könnt Ihr normal runterspielen, lasst keine Dots auslaufen, bombt so schnell es geht und macht im Frostgram-Raum so viel Schaden wie möglich ohne zu sterben.


Ähnliche Themen:

Tags: , , , , , ,
Post a Comment


Leave a Reply