Posted by Grueni on Okt 15, 2010

Stöckchen: Wrath of the Lich King Fazit

Wie ich bei Abalathes gesehen habe, ist mal wieder ein Blog-Stöckchen im Umlauf. Diesmal geht es um ein persönliches Fazit zum noch aktuellen World of Warcraft Addon Wrath of the Lich King. In Umlauf gebracht wurde dieses Stöckchen übrigens von Kai.

1. Wie gefiel Euch der Start in WotLK (Vor-Events, Einführungsphase)

Es gibt zwei kleine Probleme die die Beantwortung dieser Frage etwas erschweren. Zum einen bin ich kein wirklicher Fan von den meisten WoW Events und zum anderen ist mein Gehirn so Banane, dass ich mich an viele Dinge die so “lange” zurück liegen gar nicht mehr richtig erinnere. Ich versuche es natürlich trotzdem :)

Das Event mit den ganzen Ghulen und Nekropolen habe ich ähnlich wie die meisten anderen nicht wirklich aktiv verfolgt. Dennoch würde ich es als eines der bisher besten Events bezeichnen, da es schon cool war wie die Geißel einfach ÜBERALL ihr Unwesen trieb. Ich finde es hat einfach thematisch sehr gut zum anstehenden Addon gepasst.

2. Wie gefiel Euch der neue Kontinent Nordend

Im Vergleich zur alten Welt ist Nordend natürlich relativ klein, aber die neuen Gebiete gefielen mir übergreifend recht gut. Ich levelte im Heulenden Fjord und konnte die Boreanische Tundra zum Großteil auslassen (das ist das einzige Land was mir gar nicht gefiel). Das Zoning im Sturmgipfel und vor allem in Eiskrone war einfach was relativ neues und machte das Leveln ansich doch noch ein Stück interessanter. Von den Quests her waren auch einige nette Ideen dabei, auch wenn ich da mit Cataclysm noch einmal deutlich mehr erwarte. Außerdem finde ich Dalaran einfach super, es liegt zentral sieht gut aus und hat vom Auktionshaus abgesehen alles was man braucht.

3. Was hat Euch am meisten an WotLK gefesselt

Ich würde sagen am meisten gefesselt haben mich einzelne Bosse in diesem Addon. Yogg-Saron war ein sehr schöner Kampf, genauso wie Halion und der Lich König selbst. Darüber hinnaus gab es allerdings nicht so wirklich viel besonders positives.

4. Was gefiel Euch überhaupt nicht in WotLK

Die Bosse von PDK waren im einzelnen nicht wirklich schlecht oder langweilig aber die Instanz im Gesamten und über die Dauer war doch relativ schwach. Auch Naxxramas war für mich, der ich die Instanz schon aus Classic kannte, kein wirkliches Highlight.

5. Wie fandet Ihr die Instanzen? – Design & Spielerisch bitte getrennt

Vom Optischen her waren die Instanzen finde ich alle ganz gut. Vom Spielerischen wären hier lediglich Ausnahmefälle wie Oculus oder Stratholme zu nennen, die man einfach mögen muss (oder eben nicht). Stratholme fand ich im Groben ganz okay, auf Dauer wurde es allerdings wirklich nervig. Oculus mochte ich dagegen von Anfang an nicht. Ansonsten finde ich es sehr schade, dass die Instanzen schon seit Monaten nur noch 10-15 Minuten dauern und praktisch keinerlei Herausvorderung mehr darstellen.

6. Wie fandet Ihr die Raidinstanzen? – Design & Spielerisch bitte getrennt

Ulduar war eine wirklich schöne Instanz, sowohl von der Optik als auch von den Bossen her. Die Eiskronenzitadelle gefällt mir allerdings auch recht gut, während Naxxrams halt nur aufgewärmter Content war und PDK einfach zu wenige Bosse hatte.

7. Was empfindet ihr jetzt zum Ende von WotLK im vergleich zum Ende von BC

Was ich zum Ende von BC gefühlt habe weiß ich zwar nicht mehr ganz genau, aber ich denke es war etwa das Gleiche wie nun: Vorfreude aufs Leveln (2 Wochen Urlaub sind bereits genehmigt) und die Hoffnung auf viele schöne und spannende Instanzen/Bosse. Außerdem natürlich wie bei verm. jedem PVE’ler die Hoffnung, dass die eigene Klasse auch im kommenden Addon Spaß macht und im Vergleich zu den anderen nicht hinterher hinkt. Die Änderungen mit dem Patch 4.0.1 machen den Shadow zwar etwas schwerer zu spielen, allerdings macht es mir bisher dennoch mehr Spaß als vorher.

8. Was hätte in WotLK besser gemacht werden können

Nun wie man das Problem mit Naxxramas hätte lösen können weiß icht nicht genau. Die Instanz selbst passt natürlich schon sehr gut zum Addon und es waren wirklich nur sehr sehr wenige WoW Spieler zu 40er Zeiten wirklich in der Instanz aktiv. Eine komplett neue Instanz wäre sicherlich eine Möglichkeit, aber das dies exponenzial mehr Aufwand bedeutet hätte ist denke ich jedem klar.

Was das Spiel kurz nach dem Leveln angeht wurden einfach viel zu schnell viel zu viele Epics auf den “Markt” geworfen. Nachdem gut 10 Leute von uns 80 waren wurde Naxxramas an einem Abend ohne Probleme gecleart und auch über 5er Instanzen/Marken/Ruf gabs es einfach zu viele epische Items. Ich freue mich darauf, dass sich dies mit Cataclysm wieder ändert und man sich auch über gute rare Gegenstände freuen wird. Epische Items sollten einfach etwas besonderes sein, von legendären ganz zu schweigen (wir haben momentan schon 5 (oder 6?) Leute mit der Axt…).

9. Persönliches Fazit

Wrath of the Lich King war nicht schlecht, aber ich hoffe das Blizzard vor allem was die 5er Instanzen angeht wieder einen Schritt in Richtung BC macht. Wenn ich daran erinnere wie knackig einige Heroics damals waren muss man schon sagen, dass es wesentlich mehr Spaß gemacht hat. Mit Naxxramas hat das “aufwärmen” von altem Content seinen Weg ins Spiel gefunden und es bleibt abzuwarten wie sich das in Zukunft entwickelt.

Was die Klassen angeht hat mir der Schattenpriester sehr viel Spaß gemacht und auch wenn sich dieser in Zukunft komplett anders spielen wird bin ich zuversichtlich das er mir auch weiterhin viel Vergnügen bereiten wird. Letzendlich war das Highlight von Wrath of the Lich King einfach mal wieder das Drumherum: Meine Gilde In Fidem. Im laufe von WotLK hatten wir drei wirklich coole Gildentreffen. Eines davon auf der Games Convention in Leipzig mit gut 10 Leuten und zwei bei einem inzwischen ex-Offizier der Gilde im Süden mit über 20 Leuten. Auch die Stimmung im Teamspeak usw. ist einfach super und ich denke jeder von uns weiß das diese Gilde wirklich etwas Besonderes ist.


Ähnliche Themen:

Tags: , , ,
Post a Comment


Leave a Reply