Posted by Grueni on Aug 26, 2010

Wenn World of Warcraft nur aus raiden besteht

Mir fiel gestern Abend auf wie einseitig World of Warcraft momentan (für mich) ist. Ich spiele kein PVP, mir sind Erfolge egal und ob ich nun genug Gold habe oder noch 50.000 als Reserve auf der Bank liegen interessiert mich auch nur sekundär. Bis vor einigen Wochen habe ich noch aktiv mit zwei Twinks geraidet, meine Woche bestand neben den 3-4 wöchentlichen Raids mit meinem Main aus 2-3 Raids mit den beiden Twinks (meistens 2x 10er ICC und 1x 25er ICC). Neben diesen 5-7 Raids habe ich mit 2-3 Chars die Weekly gemacht und sofern ich Zeit und Lust hatte 1-2 Dailys (Juwelenschleifen und Kochkunst) am Tag.

Das war schon ein ganz ordentliches Programm mit dem ich 6-7 Tage die Woche durchaus gut beschäftigt war. Auf Dauer wurden mir die Randomraids mit den Twinks allerdings wieder zu langweilig, da ich aus meinem Gildenraid einfach ein gewisses Niveau gewöhnt bin. Sicherlich war es noch durchaus erträglich, schließlich laufen auf dem Syndikat (RP-PVE) durchaus nette und auch einige fähige Randoms rum. Dennoch beschloss ich anstelle von Twinkraids lieber wieder etwas mehr zu bloggen, mal wieder ins Twitter rein zu sehen, Starcraft 2 anzuspielen und einfach ab und zu mal einen Abend Serien zu schauen.

Dementsprechend besteht World of Warcraft momentan nur aus dem 25er Gildenraid mit meinem Shadowpriest. Das heißt 4x die Woche gegen 19.00 Uhr ein- und gegen 23.00 Uhr ausloggen. An den anderen Tagen logge ich nicht einmal für 10 Minuten ein und auch an den Raidtagen bin ich 2 Minuten nach Raidende wieder weg. Ich komme also wenn ich nicht gerade an einem Raidtag aussetzen muss auf knapp 20 Stunden World of Warcraft in der Woche, von denen 99% Raidzeit sind.

Jetzt denke sicherlich viele, dass dies eines der stärkeren Anzeichen dafür ist, dass man mal wieder eine Pause braucht. Doch das ist nicht der Fall und genau das wundert mich momentan auch ein wenig. Wir haben z.Z. ein relativ gut aufgestelltes Lineup, weshalb man auch durchaus mal einen Raid aussetzen kann wenn man möchte, was mir in letzter Zeit sehr entgegen gekommen ist. Aber mir macht das Raiden auch einfach Spaß und die Stimmung in der Gilde ist nach dem Serverfirst beim Lich King 25 Hardmode durchaus gut. An Tagen an denen kein Raid ist freue ich mich aber genauso darüber Zeit für andere Dinge zu haben. Man könnte praktisch sagen ich habe es nach Jahren geschafft, World of Warcraft genau so häufig/intensiv zu spielen wie es mir wirklich Spaß macht, ohne es zu übertreiben. Endlich.


Ähnliche Themen:

Tags: , , , ,
Post a Comment


12 Responses to “Wenn World of Warcraft nur aus raiden besteht”

  1. Phil sagt:

    Naja, wenn du sagst das du kein PvE machst und nicht wirtschaften willst, was willst du denn sonst in einem Online Rollenspiel machen? Es gibt nunmal nur die Möglichkeit Erfolge zu machen, Gold zu sammeln, PvP oder PvE zu machen. Das ist ja auch irgendwo der Sinn des Spiels, und wenn man auf das alles keine Lust mehr hat dann hat man halt keine Lust mehr auf das Spiel ^^ Irgendwann ist man mit einem Char halt soweit, das man nur noch mit 25iger Raids weiterkommt, und wenn man dann keine Lust hat mit twinks zu gehen dann hat man halt ein problem ^^ Wobei ich meine das 20 Stunden die Wochen raiden auch gar nicht mal so wenig sind. :p

  2. Grueni sagt:

    Ich habe doch Lust auf PVE, nur halt nicht mit meinen Twinks in einem Randomraid :) Ob 20 Stunden nun viel sind ist sicher etwas was man weder mit ja noch mit nein beantworten kann. Wenn ich bedenke wie viele Stunden ich am Rechner sitze oder die letzten Jahre so in der Woche gespielt habe ist es sehr wenig :)

  3. Thomas sagt:

    Ihr zahlt monatlich für ein Spiel, für welches ihr 20 Stunden die Woche “arbeitet” und erhaltet dafür was? Spaß? Items? Oder überbrückt ihr nur die Zeit bis zum nächsten Addon? Als Ex-WoW’ler würde mich das mal interessieren :)

  4. Phil sagt:

    Was heißt wir überblicken nur die Zeit, das würde ich so nicht sagen. Wir bezahlen für das Spiel, ja, aber ich empfinde das nicht wirklich als Arbeit. Wer Farmt wirtschaftet, und hat einfach spaß am Wirtschaften. Wer PvE oder PvP macht sucht, wenigstens teilweise, die Herrausforderung.

    20 Stunden viel oder wenig ist schon schwer zu sagen, ich vergleiche das mal mit meiner “top” wow Zeit, die war in BT in burning crusade… Allein mit meinem Main bin ich da raidmäßig auf ca 30-35 Stunden pro woche gekommen, halt im Progress. Ich muss aber irgendwie auch sagen mich würde diese enorme Zeit einfach nicht mehr reizen – Weil andere die viel weniger spielen ihr Equip einfach nachgeworfen bekommen. Am ende ist man mit Hardmodes halt doch wieder nur eher geringfügig besser equipt – Das einzige coole ist und bleibt das Heroisch an den Items ^^ Was ich halt zu BC zeiten besser fande ist einfach das man wirklich bei aktivem Spielen mit guten mitspielern allein vom Equip her meilenweit voraus war. Ich hatte T6, da hatten viele den T5 Content noch nichtmal halb clear… Das war schon ein schöneres Gefühl.

    Um nochmal dazu zu kommen warum man WoW spielt und angeblich arbeitet: Wenn du es als arbeiten auslegen willst schau doch einfach mal bei ebay nach dem begriff “wow lvl 80″ bzw “wow level 80″ – Sofern du halt wirklich erfolgreich die Hardmodes im 25iger ICC bestreitest hast du halt eben einen gewissen wert des Accounts – Selbst wenn du dann eben keine lust mehr hast kannst du deinen Account verkaufen. Habe ich jetzt schon öfters mal gemacht wenn ich pausen eingelegt hatte, und ich kann mit stolz sagen das ich sogesehen für wow eigentlich noch nie geld ausgegeben hab, denn ich bin nie mit verlust aus der sache gegangen und ich spiele jetzt schon seit… ich würde sagen es sind schon 4-5 jahre wow mit maximal 8 monaten pausen in der gesamten Zeit.

    Und bevor ich nun ein ebay boon bekomme: Nein ich kaufe nicht bei ebay, ich verkaufe nur. Hochzocken wenn ich wieder anfange läuft meist über den Friendbonus, geht ganz fix mit dieser methode ;)

  5. Grueni sagt:

    Keine Ahnung wieso du das als Arbeit bezeichnest, dass war es zu classic 40er Naxx Zeiten vielleicht wo man für 4-5 Stunden Raid mindestens die gleiche Zeit nur Pots/Flask/Gold gefarmt hat.
    Ich habe im Juni ein mal einige Stunden ein paar Fische gefarmt und mir seit dem 1-2x Kräuter für Flasks gekauft, an sonsten ist einfach nichts mehr nötig was man vielleicht nicht 100%ig freiwillig tut.

    Und ganz im ernst, wer 12€ im Monat für teuer hält macht sich doch blos lächerlich. Das habe ich am Wochende fast für ne Kinokarte ausgegeben und der Film (The Expendables) war mehr zeitverschwendung als 2 Stunden Erfolge in WoW farmen (und Erfolge interessieren mich wie gesagt nicht die Bohne)… WoW kann ich wenn ich möchte 100 Stunden im Monat spielen und zahle weniger als für 2h Kino mit ner kleinen Coke (ja ich weiß der Vergleich hinkt etwas aber letztendlich ist es halt so).

  6. Thomas sagt:

    Die Arbeit hab ich extra in “Anführungszeichen” gesetzt, um ‘Wenn World of Warcraft nur aus raiden besteht’ auf die Spitze zu treiben.

    @Phil: Darf man seinen Account überhaupt verkaufen? :)

    @Grueni: 12 EUR pro Monat halte ich durchaus für teuer. Für 144 EUR im Jahr hole ich mir lieber ein größeres Weihnachtsgeschenk für meine RL-Frau ;) Spaß beiseite, wenn es einem Spaß macht, ständig Raids zu machen und das auch >20 Stunden pro Woche, dann bitte. Mir wäre das wohl zu eintönig.

    PS: Dein Footer ist nicht groß genug. Ein Stück vom Body-Background ist ganz unten sichtbar.

  7. Grueni sagt:

    Hmm stimmt im Firefox sieht man das nicht, daher ists mir nicht aufgefallen – danke :)

  8. Thomas sagt:

    Ähm, ich nutze den FF 3.6.9. Liegst vielleicht an der Auflösung (1280×1024)?

  9. Phil sagt:

    @ Thomas: Naja, Account verkauf ist weder erlaubt noch verboten. Man darf ihn verkaufen, aber wenn Blizzard den Account herrausfindet wird er dementsprechend gesperrt. Aber in der Regel wird der Account nicht rausgefunden von daher..

    @Grueni: Hm… 12 Euro für EINE Kinokarte udn EINE >kleine< Coke? Also hier kostet das gleiche etwa 4 Euro, würd mir überlegen das Kino zu wechseln ;D

    Im ernst, für 12 Euro im Monat bietet World of Warcraft immerhin ein kleines stück an Qualität, im gegensatz zu einigen anderen MMORPG's… World of Warcraft ist ja jetzt auch nicht ohne Grund das erfolgreichste allerzeiten, auch wenn viele Flamer da sind… Ich finds eh lustig wie einige Leute drüber herziehen was für ein scheiß spiel das doch ist und trotzdem täglich stundenlang online sind.. :D

    Gruß,
    Phil

  10. Thomas sagt:

    @Phil: Durch den Verkauf verstößt du gegen die AGB, denen du zugestimmt hast. Der Käufer könnte sogar Anzeige wegen Betruges erstatten.

    Von welcher Qualität sprichst du da, die man für 12 EUR Mehrwert bekommt?

  11. Phil sagt:

    Ich weiß, jedoch unternimmt Blizzard gegen den Accounthandel nicht wirklich viel.

    Angezeigt werden kann man nicht, weil man eigentlich immer hinzuschreibt das man nur die Leistung verkauft die man in den Account gesteckt hat ;)

    Ich spreche davon, dass das Spiel einfach besser weiterentwickelt werden kann (Content patches, serverwartungen) als beispielsweise Guildwars. Des weiteren denke ich an den Gamemaster Support. Gut auf einigen Realmpools ist dieser eher beschränkt, aber in diesen spielen dann auch wirklich eine ganze menge Leute, ich bekomme teilweise innerhalb von 10 Minuten GM hilfe… Denke nicht das sowas bei Guildwars umsetzbar wäre.

    Und naja, bei World of Warcraft werden “grobe” Bugs doch deutlich schneller behoben, weil sich Blizzard halt eben genau diese “kleinarbeit” eher erlauben und leisten kann als andere Spiele für die man einmalig etwas bezahlt.

    Alles halt ansichtssache, ich kann mir vorstellen das ein ex wowler die sache komplett andersrum und negativ sieht ^^

  12. Thomas sagt:

    “Besser weiterentwickelt werden kann als Guild Wars” Ich sehe da ehrlich gesagt keinen Unterschied. Für beide Spiele wurden Addons veröffentlicht und bei Guild Wars wird ständig ‘gebalanced’. Da konnte WoW mit seinem damaligen Patchday nicht mithalten.
    Innerhalb von gut 5 Jahren habe ich in Guild Wars noch nie einen GM gebraucht. Mir fällt auch kein Beispiel ein, warum ich einen bräuchte. Genausowenig sind mir bisher “grobe” Bugs untergekommen.

    Als Ex-WoW’ler kann ich nur sagen: Ich bin froh von der Sucht nach diesem Spiel weg zu sein. Heute genieße ich das RL ;)

Leave a Reply