Posted by Grueni on Apr 17, 2011

Travian: 7 Tipps um Adelungen vorzubeugen

Nach meinem letzten Travian-Artikel rund um die Gesetzestafeln und das Adeln in Travian 4 möchte ich euch heute 7 Tipps präsentieren, um Adelungen feindlicher Spieler vorzubeugen.

Dies ist der zweite Teil einer Artikelserie rund um das Adeln in Travian, bzw. Travian 4 im Speziellen. Die folgenden Artikel werden sich unter anderem mit dem Verhindern und dem Kontern von Adelungen beschäftigen. In einer späteren Artikelserie wird es dann um den offensiven Part, also das Adeln von feindlichen Dörfern gehen.

Die hier genannten Tipps zum Vorbeugen einer Adelung sind allerdings nicht weniger wichtig, bilden sie doch die Grundlage, um sich erfolgreich gegen eine Adelung zur Wehr zu setzen.

7 Tipps um Adelungen in Travian vorzubeugen

  1. Stufe 20 Palisade, Erdwall oder Stadtmauer
  2. Stufe 20 Versammlungsplatz
  3. Stufe 10+ Rathaus
  4. Zustimmung präventiv auf 125% erhöhen
  5. Späher
  6. Notfalldeffs
  7. Sitter und Duals

1. Verteidigungsanlagen erleichtern das Verteidigen (really!)

Tipp 1 sollte selbsterklärend sein. Je höher die Palisade (Gallier), die Stadtmauer (Römer) oder der Erdwall (Germanen) ist, desto leichter wird es später, ein Dorf zu verteidigen. Zumindest nachdem alle Ressourcenfelder und sonstige wichtige Produktionsgebäude ausgebaut sind, solltet ihr also nach und nach auch das entsprechende Gebäude zum Schutz des Dorfes bis auf Stufe 20 ausbauen.

2. Ein Versammlungsplatz kann Fakes enttarnen

Der zweite Tipp zum Vorbeugen von Adelungen beschäftigt sich mit dem Versammlungsplatz, welcher in Travian 4 eine Neuerung mit sich bringt. Dazu kurz ein Auszug aus dem offiziellen Forum:

Der Versammlungsplatz bekommt ein zusätzliches Feature: Wenn die Anzahl aller Truppen innerhalb eines Angriffes/Raubzuges niedriger ist als die Versammlungsplatzstufe des verteidigenden Dorfes, kann der Verteidiger die Art der Truppen sehen. Er kann nicht die genaue Anzahl der Truppen sehen, nur die Truppentypen. Auf dem Beispielbild kann man sehen das mit Speeren und Katapulten angegriffen wird. Keine anderen Truppen sind in dem Angriff vorhanden.

Neu in Travian 4: Mit dem Versammlungsplatz Fakes enttarnen.

Neu in Travian 4: Mit dem Versammlungsplatz Fakes enttarnen.

Um sicher gehen zu können, dass der Verteidiger die Truppentypen nicht sieht, muss man als Angreifer immer mindestens so viele Einheiten schicken wie die Stufe des gegnerischen Versammlungsplatzes hoch ist. Da man die Stufe aber nicht kennt und auch mit Hilfe von Spähern nicht herausfinden kann, sollten Angreifer sicherheitshalber immer von Stufe 20 ausgehen.

Als Verteidiger bedeutet dies, dass man in jedem Dorf mit der Zeit einen Stufe 20 Versammlungsplatz bereitstellen sollte, um mögliche Fakes zu enttarnen. Ein Großteil der Spieler ist sich dieser Neuerung sicherlich nicht bewusst, das Schicken von 20 Einheiten zum Faken ist ihnen zu teuer oder sie vergessen es im Eifer des Gefechts. Es gibt also genug gute Gründe, die dafür sprechen, den Versammlungsplatz auf Stufe 20 zu bauen, denn jegliche Information kann den entscheidenden Vorteil bringen.

So könnt ihr anhand von Angriffen auf mehrere Dörfer z.B. erkennen welches Dorf tatsächlich angegriffen und welches nur gefaked wird, sollte der Angreifer lediglich auf ein Dorf mehr als 20 Truppen pro Angriff schicken. Außerdem werden von vielen Spielern bei mehreren Adelswellen hintereinander auch gerne einmal nur sehr wenige Truppen mit einem Stammesführer, Häuptling oder Senator mitgeschickt. So könnt ihr leicht erkennen, wo es sich lohnt zwischen zu deffen (dazu späterer mehr).

3. Stufe 10+ Rathaus für große Feste

Die Wirkung von großen Festen ist meiner Meinung nach seit je her beim Verteidigen gegen eine Adelung unterschätzt. In Travian 4 wird diese allerdings noch verstärkt, da durch die Gesetzestafeln bis zu 25% mehr Zustimmung gesenkt werden muss. Es werden also mehr Häuptlinge, Stammesführer oder Senatoren benötigt, welche ebenfalls durch ein großes Fest in ihren Bekehrungen geschwächt werden. Genauso wie ein großes Fest also dem Angreifer helfen kann die gesenkte Zustimmung zu erhöhen, kann es auch dem Verteidiger helfen die gesenkte Bedrohung zu reduzieren.

4. Die Zustimmung präventiv mit Gesetzestafeln auf 125% erhöhen

Mit den Gesetzestafeln in Travian 4 lässt sich die Zustimmung eigener Dörfer über den normalen Maximalwert von 100% hinnaus auf bis zu 125% erhöhen. Dies ist eine enorme Veränderung beim Thema Adeln, da der Angreifer 1-2 zusätzliche Stammesführer, Senatoren oder Häuptlinge benötigt, um diese zusätzlichen 25% Zustimmung wett zu machen. Ich habe daher meinen Helden nacheinander in alle größeren Dörfer geschickt und die Zustimmung jeweils mit 25 Gesetztestafeln auf den möglichen Maximalwert von 125% gebracht.

Die maximale Zustimmung eines Dorfes liegt dank Gesetzestafeln nun bei 125%

Die maximale Zustimmung eines Dorfes liegt dank Gesetzestafeln nun bei 125%

5. Späher können auf eine drohende Gefahr hinweisen

Auch wenn die Spieler, die andere adeln, meistens deutlich größer und militärisch überlegen sind, möchten sie häufig nicht darauf verzichten, das Dorf der Begierde vor dem Versuch einer Adelung auszuspähen. Damit geben sie, sofern der Verteidiger (genügend) Späher in seinen Dörfern positioniert hat, womöglich aber auch den Überraschungseffekt aus der Hand. Ihr solltet also in jedem Dorf einige Späher positionieren, um über feindliche Spähversuche informiert zu werden. Es ist nicht zwingend nötigt (und auch kaum möglich) diese komplett zu verhindern. Aber allein die Tatsache, dass ihr von den Spähversuchen wisst, sollte euch in Alarmbereitschaft versetzen.

Wieviele Späher ihr nun in jedes Supportdorf stellt, ist euch natürlich selbst überlassen, ich persönlich habe mindestens 10% der Einwohnerzahl eines jeden Dorfes als Späher drin stehen. Ein Dorf mit 500 Einwohner hat also etwa 50, eines mit 800 Einwohnern etwa 80 Späher. Minimum wie gesagt.

6. Kleine Eingreiftrupps können mitunter Großes bewirken

Bei Tipp 2 habe ich bereits von “zwischendeffen” gesprochen, was so viel heißt wie Defftruppen zwischen kurz aufeinander folgende Angriffe zu timen, um die späteren und zumeist kleinen Angriffswellen abzufangen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um so etwas zu realisieren. Es kann sich dabei um Truppen von befreundeten Spielern, aus eigenen Dörfern oder aus dem Dorf, das angegriffen wird, handeln. Da man sich im Idealfall nicht auf andere Spieler verlassen sollte und Truppen aus eigenen anderen Dörfern mitunter zu weite Wege zurücklegen müssen, ist es immer ratsam, eine kleine Eingreiftruppe in jedem Dorf parat zu haben.

Um mit solch einer Eingreiftruppe gezielt Angriffswellen abzufangen, hat sich folgende Methode bewährt:

Der Eingreiftrupp wird zu Unterstützung in eine der Oasen des Dorfes geschickt. Beträgt die Laufzeit zurück von der Oase zum eigenen Dorf z.B. 7 Min. und 35 Sekunden, wird der Trupp genau dann zurück gezogen, dass er zeitlich zwischen der Angriffswelle, die man durchlassen und der die man zwischendeffen möchte, eintrifft. Das ist natürlich einfacher, je größer die Abstände zwischen den einzelnen Angriffswellen sind. Mit ein wenig Übung und der richtigen Technik sind 3-4, teilweise auch mehr Angriffswellen in ein und der selben Sekunde, machbar. In diesem Fall ist ein Zwischendeffen natürlich unmöglich.

Hinweis 1: Je nach Voranschreiten des Servers wachsen die Truppenzahlen und somit auch die benötigten Truppen, um erfolgreich zwischen zu deffen. Da viele Stammesführer, Häuptlinge und Senatoren allerdings nur mit relativ wenig Geleitschutz unterwegs sind, können schon 100-300 Truppen einen gewaltigen Unterschied ausmachen. Im Notfall kann es sich auch lohnen, mit Offensivtruppen zwischen zu deffen.

Hinweis 2: Natürlich können zwei oder mehr Armeen in der selben Sekunden in einem Dorf ankommen. Das System bearbeitet die Armeen dann in der Reihenfolge in der sie abgeschickt wurden. Laufen also 4 Angriffe auf ein Dorf, die alle in der selben Sekunde ankommen, muss der Verteidiger seine Truppen mindestens eine Sekunde früher ankommen lassen, damit diese rechtzeitig zum Verteidigen im Dorf bereit stehen.

7. Nur ein besetzter Account ist ein guter Account

Der siebte und letzte Tipp zum Thema Adelungen vorbeugen ist eher allgemein und hat nur bedingt etwas mit dem restlichen Inhalt dieses Artikels zu tun. Es geht um Sitter und Duals, welche, je nach eurer Aktivität, ungemein wichtig sind. Denn nur wenn jemand online ist und die Angriffe kommen sieht, kann er auch entsprechende Vorkehrungen treffen oder euch ggf. über die drohende Gefahr informieren. Solltet ihr als Schüler also Vormittags keine Möglichkeit haben online zu sein, kann ein Sitter/Dual der diese Möglichkeit hat, sehr wertvoll sein. Selbiges gilt natürlich auch für nachts. Da hier allerdings die meisten Spieler ihren Schönheitsschlaf abhalten, sind Sitter/Duals die in dieser Zeit online sind, rar gesät und stets sehr begehrt.


Weitere Themen:

Tags: , , ,
Post a Comment


One Response to “Travian: 7 Tipps um Adelungen vorzubeugen”

  1. anonymous sagt:

    “Um sicher gehen zu können, dass der Verteidiger die Truppentypen nicht sieht, muss man als Angreifer immer mindestens so viele Einheiten schicken wie die Stufe des gegnerischen Versammlungsplatzes hoch ist. Da man die Stufe aber nicht kennt und auch mit Hilfe von Spähern nicht herausfinden kann, sollten Angreifer sicherheitshalber immer von Stufe 20 ausgehen.”

    Man kann die Stufe des Versammlungsplatzes mit Spähern herausfinden.
    Einfach beim abschicken der Späher “Verteidigungsanlagen und Truppen ausspähen” auswählen.

    lg

Leave a Reply